Busfahrer aus Leidenschaft. Wer sonst könnte einen Blog über das Busfahren schreiben?

Noch mehr Leidenschaft entwickelt man allerdings wenn man Busfahren toll findet, aber eigentlich garnicht fahren darf. Da steht man mit scharrenden Hufen und verdreht sich den Hals nach Reisebussen oder sonstigen auffälligen Fahrzeugen mit Heckmotor. So ist das auch bei mir.

Ich habe den alten Klasse 3 Führerschein, damit darf ich 7,5t fahren, aber nur LKW, keinen KOM (Kraftomnibus). Ich habe einen eigenen Bus, der irgendwann mal ein Wohnmobil werden soll. Den bin ich auch schon ein paar Mal selbst gefahren, wenn er denn nicht in der Halle zur Restauration steht, – denn der ist abgelastet auf 7,5t und ein freundlicher Tüv-Mann hat ihn mir schon umgeschlüsselt auf die Wohnmobil-Zulassung. Ob ich dabei auf den Geschmack gekommen bin? Bestimmt!

Eine Leidenschaft für LKW habe ich schon lange, daraus ist in jedem Fall diese Bus-Manie hervorgegangen. Das Gefühl über die Fahrbahn zu schweben ist einfach nur genial, das sanfte aber kräftige Grollen am anderen Ende des Fahrzeuges ist schön aber nicht aufdringlich, und man kommt noch etwas schneller dabei voran, LKW-Überholverbote brauchen einen nicht zu kümmern.

Das Fahren alleine ist schon eine Leidenschaft für mich, es gibt glaube ich kaum etwas was ich lieber mache, und nach mittlerweile fast 20 Jahren Führerschein ist es mir kein bisschen Leid geworden. Den LKW-Führerschein wollte ich schon lange machen, die Idee, Hobby-Busfahrer zu werden kam aber erst in den letzten zwei Jahren dazu.

Auf der Suche nach einem Busfahrerblog mit unterhaltsamen Reisegeschichten und alltäglichem aus dem Job habe ich nichts gefunden, so kam dann noch die Idee auf, diesen Blog zu eröffnen, was ich hiermit tue.

Viel Spass dabei!

Keine Kommentare möglich.