Zwischen zwei Flughafen-Transfers heute morgen und am Nachmittag habe ich noch einige Zeit beim Junior-Chef im Büro gesessen. Mit dem komme ich ganz gut aus und habe noch das ein oder andere geklärt. Irgendwann sind wir nochmal aufs Fahren mit „richtigen“ Bussen zu sprechen gekommen, und kurz darauf saßen wir in einem der neuen Scania – Irizar Reisebusse und haben eine Runde um den Block gedreht. Und auf einmal wusste ich wieder, warum ich den Führerschein gemacht habe. Boah… fährt der sich toll!

Aber für mehr als eine kleine Runde war leider nicht Zeit, aber er meinte, es wäre wohl ok gewesen. Etwas langsamer könnte ich um die Kurven fahren. Klar könnte ich, aber nicht wenn der Bus leer ist und ich es ein wenig Eilig habe…

Wir auch immer, er soll das mal dem Chef erzählen, ich werde die Tage nochmal nachhaken.

2 Antworten zu “Eine Busfahrt”
  1. Strati sagt:

    Ich finde diese Busse ja toll, vor allem die (her)voragenden Spiegel… wobei stören die nicht in engen Gassen?

  2. Martin sagt:

    Nein, die sind nicht breiter als andere Spiegel. Wobei sie stören ist, wenn Du mit der Nase eng an einem Zaun oder einer Hausmauer vorbei willst. Aber da muss man sich dann drauf einstellen, das geht schnell.
    Verschiedene moderne Busse haben die Spiegel auch schon wieder unten, wie ein PKW. Nur beim rechten Spiegel wird das schwierig wegen der A-Säule und dem Einstieg.

  3.