Was man als Busfahrer so alles darf, kann und bekommt hat mir heute ein dieses Mal wirklich netter Kollege erzählt, mit dem ich zusammen eine Gruppe zur IAA Nutzfahrzeugmesse nach Hannover gefahren habe. Man kommt als Busfahrer in jede Messe, in jeden Freizeitpark und auch sonst, wo man Fahrgäste abliefert und sich als Busfahrer zu erkennen gibt, kostenlos rein. Bei Freizeitparks bekommt man oft schon bei Anfahrt auf den Parkplatz eine spezielle Marke, bei Messen ebenfalls, und man kann sich so frei bewegen und sieht nicht nur was von der Welt und von Städten, sondern eben auch von allen möglichen Events. Soweit wusste ich das schon, schliesslich habe ich ja bereits in der Skihalle in Bottrop das Busfahreressenkostenlosbändchen bekommen.

An jeder Autobahnraststätte, an der man mit Fahrgästen auftaucht, kann man sich als Busfahrer an der Kasse zu erkennen geben und kann, wenn man wirklich deutlich zu einer Reisegruppe gehört, kostenlos essen und trinken. Das haben wir unterwegs auf dem Hinweg gemacht, ich war ganz begeistert! Normalerweise sind Autobahnraststätten derart teuer, dass ich nur die mit Burger King ansteuere, weil die Preise hier einheitlich sind.

Schliesst man sich der Reisegruppe an oder verbringt man zusammen den Tag, wird man zu Gruppenveranstaltungen (in der Regel Abendessen) mit eingeladen und darf sich ebenfalls kostenlos den Bauch vollhauen. Ich frage mich langsam echt, warum ich mir immer soviele Brote für die langen Tage schmiere…

Ausserdem habe ich heute gelernt, dass viele Reisebusse mit einer zu kleinen Schlafkabine im hinteren Treppenaufgang ausgestattet sind. „Da kann man nicht gut drin bumsen“ meint mein Kollege…
Na dann :)

Um 6 Uhr sind wir übrigens erst in Aachen losgefahren, – mit dem Ergebnis, dass wir eine Stunde bei Bad Eilsen im Stau gestanden haben und die Gruppe viel zu Spät zu ihrem Termin auf der Messe gekommen ist. Naja, das hätte ich denen allerdings auch vorher sagen können.

Es folgen meine Fotos von der Messe – ich habe einige gemacht, deswegen habe ich sie in mehrere Beiträge gesplittet.
Viel Spass!

3 Antworten zu “IAA Hannover und die Privilegien eines Busfahrers”
  1. Strati sagt:

    “Da kann man nicht gut drin bumsen” , onanieren geht aber schon, oder??

  2. Martin sagt:

    Ähm, also ich glaub es ging darum, dass man da zu zwei reinpasst 😉

  3. Eddie sagt:

    Hallo,
    hab mir deine Seite mal ein wenig „durchgeschaut“. Besonders hat es mir der Artikel hier angetan!
    Ich habe das ganze „Drum Herum“ mal Veröffentlicht um in erster Linie Kunden die Hintergründe zugänglich zu machen. Denke aber auch dass für Kollegen nützliche Beiträge drinnen sind!

    http://www.edi.co.at/index.php?option=com_content&view=article&id=14:unbekanntesumsreisen&Itemid=69

    Grüße aus Salzburg

  4.