Es kommt nicht oft vor, dass ich etwas nicht bedenke. Ich bin ständig am „orgeln“ und versuche, wirklich auf alles zu achten und keine Fehler zu machen – vor allem mit Fahrgästen an Board.

Als ich letzte Woche aber einmal im ersten Gang Standgas  (ohne Fahrgäste) über den Betriebshof getuckert bin um den Bus einzuparken, hat mich ein Kollege darauf aufmerksam gemacht, dass ich auf jeden Fall die Tür zumachen soll, dafür würde es sogar Abmahnungen geben.

Ich bin beim besten Willen nicht darauf gekommen, warum das so sein sollte und habe nochmal nachgefragt.

Bevor ich Euch aber verrate, warum man tatsächlich nicht mit offener Tür fahren sollte, möchte ich mal wissen ob ihr darauf kommen würdet. Also los, die Comments sind eröffnet :)

13 Antworten zu “Fahren mit offener Tür”
  1. Nicolai sagt:

    Hmm, die Leute bei SADAR/TEC in Kelmis fahren im Sommer öfter mit offener Vordertür. Wegen der frischen Luft. Also sollte es eigentlich gehen.

    Trotzdem ein Versuch:

    Damit die Tür im Wind keinen Schaden nimmt?

    Damit der_die Busfaherer_in nicht von zufälligen Gartenschlauchattacken putzwütiger Autobesitzer_innen überrascht wird?

  2. damit der betrunkene Busfahrer nicht rausfällt?
    :)

    oder ernsthaft:
    damit die nicht angeschnallten Fahrgäste nicht rausfallen (was aber ja dann leer auf dem Betriebshof nicht der Grund sein kann)

  3. Martin sagt:

    Ich sollte vielleicht noch dazusagen, dass sich das Ganze nur auf Reisebusse bezieht, wo dir Tür nach aussen aufgeht.

    @Markus
    vorne sitzt normalerweise ja selten einer, und eben: auf dem Hof sowieso nicht

    Weitere Vorschläge?

  4. Nadine sagt:

    Warum nur? Die Tore zur Halle sind oft eng, da kann man sich die Tür schonmal beschädigen. Auch draußen werden die Fahrzeuge oft eng gestellt, da kann es dann auch schonmal zu Schäden kommen, wobei ja eigentlich soviel Platz sein sollte, das ne Tür noch aufgeht. Viele behaupetb übrigens, dass die meisten Schäden an Fahrzeugen auf dem Betriebshof passieren.

  5. Vangelis sagt:

    ich weiß nicht genau wie weit die Türen bei neueren Bussen herausstehen aber ich könnt mir auch denken das ein gewisser teil der Spiegelsicht nach hinten (an der entsprechenden seite) eingeschränkt ist.
    Die Gefahr etwas damit abzufahren besteht sicherlich auch.

    Ein weiteres Argument wäre die Betriebserlaubnis (ABE) eines Fahrzeuges. Den diese schreibt bestimmt vor das ein Fahrzeug geschlossen zu sein hat bei der fahrt.

  6. Lutz sagt:

    Denke, es geht banal darum, die Tür nicht abzufahren.

    Also nicht zu beschädigen, ich denke eine offene Tür ist ja auch ein fragiles Teil, was vermutlich schon bei nicht ganz so heftiger Fremdberührung Schaden nehmen kann. Oder auch vom Fahrtwind.

    Denke das da einfach zu viel kapputtgegangen ist.

  7. Jens sagt:

    Die Tür trägt bestimmt zur Stabilität bei… ohne die Tür bricht so ein Reisebus zusammen 😉

  8. Martin sagt:

    Ihr seid nahe dran, es geht wirklich darum, dass die Tür nicht beschädigt wird, aber wodurch?

  9. Andy sagt:

    Hallo Martin, jetzt bin ich auch hier 😉 Danke für dein Mail!

  10. Jens sagt:

    Durch den Windzug?? Fahrtwind? So wie bei mir mit dem Cabriodach??

  11. Jens sagt:

    …oder kommen die Reifen an die Tür beim einlenken??

  12. Kätzchen sagt:

    Ich tippe auf stärkere Vibrationen, wenn die Tür auf ist und nicht im Rahmen fest? Aber ich bin nur Chemiker, könnte auch völlig daneben sein ;).

  13. Martin sagt:

    Bingo, Jens hat es! Ich blogge gleich mal was dazu.

  14.