So, heute gibt’s mehr Programm für Hannes!

Zunächst wollte ich aber noch nachreichen, dass Hannes sich direkt gestern Abend noch mit unserem Hund Happy angefreundet hat:

DSC01309.JPG

Ausgiebige Begrüßung!

DSC01312.JPG

Hannes wollte nach dem Chor direkt mit in Happys Körbchen, wir haben ihn dann aber doch lieber zum Schlafen in seine Kiste gelegt.

Also, mit Happy gehen wir in der Regel einmal am Tag auf den nahen Lousberg, und da haben wir Hannes natürlich mitgenommen.

DSC01327.JPG

Damit er den ganzen Weg nicht laufen muss, haben wir ihn in einer Gürteltasche untergebracht, von hier aus konnte er alles prima sehen.

Zuerst haben wir ihm die Sage zu der Entstehung erzählt, und Hannes hat sich mit Interesse Teufel und Magt am Fuß des Berges angeschaut.

22062009(015).jpg

Hannes beim Teufel

DSC01328.JPG

Auf dem Berg befindet sich der Drehturm, hier ist neben dem Drehcafe ganz oben auch die Agentur Powerflasher untergebracht, die auch einen eigenen Blog schreiben. Hier arbeitet seit März Bremerhaven-Blogger Caschy als Social Media Experte. Ich hatte mit den Leuten von der Agentur bis heute aber noch nichts zu tun.

Bis heute.

22062009(012).jpg

Wir sind dann erstmal hoch und haben Hannes die grandiose Aussicht vom Turm gezeigt. Hannes scheint eine gewisse Begeisterung für Fussball zu haben, so ist er beim Anblick des neuen Tivoli ein wenig nervös geworden.

Als Kontrastprogramm haben wir ihm dann etwas ganz besonderes angeboten, etwas was ganz sicher noch kein Schaaf vor ihm gemacht hat:

Bungee-Schaafing vom Drehturm!

Hannes war begeistert und dank des Klettergurtes, welchen Thomas ihm gebastelt hat, konnten wir ihn perfekt sichern. Ausserdem hatten wir Happys extralange Flexleine dabei, – was eignet sich wohl besser für einen solches Vorhaben?

DSC01329.JPG

Hannes bereit zum Sprung, noch mal die Sicherung checken…

DSC01331-small.JPG

…und mit einem jubelnden „Määähähähääää“ ist er in die Tiefe gestürzt!

Direkt danach wollte er gleich noch mal und gut, wir haben ihm den Gefallen getan. Und als er dort nun langsam ausbaumelte passierte es: Hannes war auf einmal verschwunden und das Seil wurde eine Etage tiefer zum Haus hin gezogen.

Jemand hatte den Hannes aus der Luft gegriffen und wollte ihn sein Büro entführen!

Nur durch lautstarkes protestieren von Anne und mir konnten wir den Entführer aus dem Hause der Agentur nach einiger Zeit dazu überreden, Hannes wieder freizugeben. Das war auch sein Glück, denn _nur_ in dieser Situation war Hannes wehrlos. Wehe wenn er ihn abgeklemmt und ihn wieder festen Boden unter den Füssen gehabt hätte, dann wäre es ihm schlecht ergangen! Denn wie wir wissen, war er ja bereits beim Judo-Training!

Trotzdem saß dem armen Kerl der Schreck in den Knochen und so haben die Mitarbeiterinnen im Drehcafe erstmal einen Schnaps spendiert. Sie waren der Meinung, dass dieser auch einem Schaaf ganz sicher schnell wieder auf die Beine hilft!

DSC01332.JPG

Das war lieb gemeint, aber offenbar haben Sie aber nicht die Größe mitberechnet, und so war es für Hannes vielleicht doch ein wenig viel. Danach hat Hannes erstmal zwei gute Stunden in seiner Tasche seinen Rausch ausschlafen müssen, und wir haben unseren Spaziergang beendet.

11 Antworten zu “Hannes beim Bungee-Schaafing, oder: eine hinterhältige Entführung!”
  1. -.ZacK.- sagt:

    Bungee-Schaafing.. ..nun spinnt Hannes ja wirklich =)

    Nicht dass Ihm noch was passiert!
    :)

  2. ach, mit einem Original-Thomas Gurtzeug passiert da schon nichts …
    :)

    die Sage zu dem Berg find ich ja klasse!

  3. Jens sagt:

    Habe diesen Beitrag gerade „getwittert“ … Schaf-Bungee-Jumping ist ja nicht gerade ein Trendsport 😉 … man man man Martin, der verkommt noch bei dir, jumpen, trinken, was kommt als nächstes???

  4. caschy sagt:

    Pssst – Bremerhaven wird mit V geschrieben, ich arbeite seit März bei den Powerflashern – sitze aber im Home Office in Bremerhaven. ICH kann es also nicht gewesen sein (die versuchte Entführung) 😉

  5. Jens sagt:

    Caschy kommt ja quasi wie gerufen 😉 – Twitter kann doch nützlich sein 😉 – nun will er sich auch noch rausreden , unfassbar…

  6. Marco sagt:

    Bei den bisherigen Erfahrungen, die Hannes sammeln durfte, sollten ihm Deine Bustouren durch die Serpentinen der Eifel ja nichts mehr ausmachen.

  7. Martin sagt:

    @caschy
    ach verflixt, Wilhelms-, Ludwigs-, Friedrichs- und Bremerhaven, wer kann sich das denn alles merken? Ok ok, ich habs korrigiert, danke für den Tipp!
    Naja ich weiss dass Du im Home-Office sitzt, ich wollte nur mal schaun ob jemand von den Flashworkern reagiert. Ich hatte kurz noch meinen Kopf in die Tür gesteckt, aber die Jungs waren irgendwie unlustig. Und sie kannten Hannes garnicht…

    @Jens
    ich hatte die Pings aus, sonst kommt das automatisch auch auf meinen Twitter-Account. Nur habe ich nicht so viele Follower…

    @Marco
    Wir sind heute nur Autobahn gefahren, ich glaube den Kindern wäre das nicht gut bekommen, da habe ich lieber einen Umweg in Kauf genommen.
    Ich bin nun zu Hause, wenn ich es noch schaffe, schreibe ich gleich schonmal den ersten Schaaf-on-Tour-Artikel.

  8. MHD sagt:

    Hannes ist eben ein Draufgänger, bei Björn im Supermarkt wäre er um ein Haar im Schretter gelandet, da ist Bunge-Schaafing noch harmlos.

    Ihn einfach so von der Leine zu entführen geht aber nicht, der Arme.

  9. Vangelis sagt:

    Na blos gut das Hannes das Gurtzeug hat… und das er keine höhenangst hat bewiess er ja schon als er unseren Mast begutachtete. Der kleine Hannes erlebt mehr wie manche in ihrem leben … der hat es gut ^^

  10. rebel sagt:

    Das hätte ich Hannes nun nicht zugetraut, aber man staunt nicht schlecht was er alles auf seiner Reise alles „mitmacht“.

  11. […] Erfahrungen sammeln durfte. So tummelte sich Hannes bei der Chorprobe und stürzte sich beim Bungee-Schaafing aus schwindelerregenden Höhen. So scheint Hannes weiterhin grosse Abenteuer zu erleben. Nun da […]

  12.