Es ist Freitagabend und es steht mal wieder eine Großveranstaltung auf dem Plan. Normalerweise mieten dabei Firmen oder Agenturen mehrere Busse für kurze Transfere vom Veranstaltungsort zum Hotel oder umgekehrt an. Heute geht’s vom Veranstaltungsort zu unterschiedlichen Hotels. Ich kann mir grundsätzlich Schöneres vorstellen als ständig im Kreis zu fahren und das bevorzugt am späten Abend und in der Nacht, aber auch das sind Aufträge die erfüllt werden müssen und manchmal kommt es mir ganz recht. Man muss nicht viel vorbereiten, bleibt sowieso im Dunstkreis der Firma und kennt sich aus.

Heute darf ich zum ersten Mal das in meinen Augen beste Auto in der Firma fahren: ein Setra S 411 HD mit 28 Sitzplätzen und einer Rundecke sowie der sonst übliche Reiseauststattung. Der S 411 HD ist ein 10,16 Meter langer Reisebus der TopClass Serie von Setra und damit der kleine unter den großen Bussen. Das Auto hat ein tolles Handling und ist durch seine kompakten Maße sehr handlich. Grundsätzlich stehe ich auf große Autos, aber mit einem 14 oder 15 Meter Bus macht es in der Stadt auch nicht unbedingt immer Spaß. Solche Autos gehören auf die Autobahn, aber da ist der S 411 HD auch super aufgehoben. Außerdem haben die kleineren Autos heute oft die besseren Fahrten, da die Reisegruppen nicht mehr so groß sind wie früher. Da fährt man mit den großen Autos hauptsächlich Transfere, Schultouren etc., aber eben nicht so viel Reise.

Genug zum Auto, auf dem Betriebshof angekommen hole ich mir meine Fahrauftrag, unterschreibe die Freibescheinigung und mach die übliche Abfahrtskontrolle. Danach mache ich mich auf den Weg zum Startort, ich möchte früh da sein um direkt eine Runde fahren zu können – ich mag rumstehen nicht. Ich bin der erste Bus und stelle mich direkt parat. Nach und nach trudeln auch die anderen Busse und der Koordinator ein. Von dem erfahre ich dann auch, dass zuerst zwei große Busse vorfahren sollen (es gibt 2 Touren). Na toll, erst mal warten. Wenig später teilt mir der Koordinator mit, dass ich heute nur auf Standby bin und wahrscheinlich gar nicht fahren werde. Super. Ich habe kein Buch, keinen Laptop und keine Musik mit und darf jetzt hier rumgammeln.

Ich fahre irgendwann von der Hotelvorfahrt auf den Parkplatz und mache es mir in der Rundecke bequem und surfe mit dem Handy im Internet, chatte und langweile mich. RundeckeNach 2,5 Stunden darf ich dann vorfahren und bekomme einen Fahrgast ins Auto gesetzt. Nach 5 Minuten wünscht mir der Koordinator einen schönen Feierabend und schickt mich in die Firma. Der Fahrgast darf in einen anderen Bus umsteigen und ich mache Feierabend. Immerhin hat mir niemand den Bus schmutzig gemacht und da es trocken war brauche ich auch nicht in die Waschanlage. Ich stelle den Bus quasi ungenutzt an seinen Platz zurück und freue mich über 18 gefahrene Kilometer in 3,5 Stunden. Super, das heißt doch Bus fahren und nicht Bus stehen!

11 Antworten zu “Großraumtaxi oder doch nicht?”
  1. Jens sagt:

    Was ist denn eine Freibescheinigung?? In so einer Rundecke würde ich mich wohlfühlen, glaube ich … aber so ganz ohne Laptop sicherlich langweilig… ich gebe es ja öffentlich zu, ich fahre ungerne mit dem Bus, in den Stadtbussen nur wenn ich gezwungen werde und muss – Reisebusse brauchen mir auch zu lang, ich flieg lieber.

  2. Kätzchen sagt:

    booahh, wie ätzend…Geld für nix tun, bzw. wohl eher Schmerzensgeld für Langeweile! Und noch nicht mal Toffifee an Bord 😉

  3. Martin sagt:

    Hi Nadine, den 409HD mit Clubausstattung hab ich mir auf der IAA letztes Jahr angesehen, mein lieber Schwan, der würd Papas Sohn gefallen! Auch für jeden Tag rumfahren!

  4. Nadine sagt:

    Hallo Martin,
    meines Wissens gibt es keinen 409 HD. Ab der 400er Baureihe ist der 411er der kleinste Setra der TopClass.

  5. Martin sagt:

    Hm, vielleicht hab ich mich auch verguckt. Jedenfalls war es der Bus auf den Fotos.

  6. Nadine sagt:

    Es war ein 411 HD. Den 309er gabs mal, aber wie gesagt jetzt nicht mehr. War mit dem kurzen Radstand auch eher ein Springschwein auf der Autobahn.

  7. Martin sagt:

    Beim 200er gabs einen 208 und 209, soweit ich weiss hatte der 208 als Feldversuch Scheibenbremsen, und natürlich gibts keine Ersatzteile mehr. Ausserdem Blattfedern und wirklich sehr kleine 17,5er Räder!
    Beim Setra-Treffen hatte einer so einen Bus, der war nicht wirklich glücklich damit, wenn auch die 200er Baureihe sonst echt gut war!

  8. Martin sagt:

    @Jens, Dein Kommentar war im Spam, sorry.
    Die Frei-Bescheinigung ist der Wisch den Du mitführen musst, wenn Du mal einen oder mehrere Tage nicht gefahren bist. Du hast als LKW- und Busfahrer die Pflicht, die letzten 28 Tage lückenlos nachzuweisen hast, ob Du gefahren bist oder Frei hattest. Fürs fahren hast Du die Tachoscheiben oder seit ein paar Jahren die Fahrerkarte mit Chip, für die Zeit in der Du nicht gefahren bist muss der Arbeitgeber Dir die Freibescheinigung ausstellen.

    Seit letztem Jahr übrigens nur noch für Fahrten ins Ausland, und seit diesem Jahr gibts dafür auch noch neue Vordrucke.

  9. Nadine sagt:

    WIr kriegen imm er ne Freibescheinigung nach dem offiziellen Formular. Mich solls nicht stören, lieber etwas zu viel als zu wenig.

  10. Jens sagt:

    Ah okay, vielen Dank!

  11. Kalliey sagt:

    Wow, die Rundecke lädt ja echt zum busfahren ein. :)
    Wenn es sowas mal bei uns als Linienbus geben wird, fahre auch ich nach jahrelange abstinenz wieder mit dem Bus.

  12.