Unverhofft kommt oft! Ich bin dieses Jahr ja so gut wie noch garnicht gefahren, aber vorgestern kam ein Anruf, ob ich diese und nächste Woche jeden Tag fahren könne. Und wann ich denn könne. „Ja, immer!“ war meine Antwort, und habe dem neuen Disponenten meine freie Zeiteinteilung erklärt.

Gestern sollte ich dann erst eine Caritas Tour fahren, im Anschluss dann nach Düsseldorf zur Messe. Etwas undankbar, weil ich dort den ganzen Tag rumstehen muss und dafür nur den halben Stundenlohn bekomme, aber die Messe (Metav) könnte halbwegs interessant sein, und ausserdem hätte ich die Möglichkeit, meine Co-Autorin Nadine mal wieder zu treffen, denn sie ist ja in Düsseldorf zu Hause.

Erstmal gabs aber großes Chaos beim Aufnehmen der Fahrgäste, denn 10 Busse (die ganze Schule ist zur Messe gefahren) wollen in einer recht überschaubaren Sackgasse mit Wendehammer erstmal geparkt werden. Das hatte zumindest zur Folge, dass die Linienbusse erstmal nicht mehr durchgekommen sind.

Als es hektisch wurde, hab ich mal die Initiative ergriffen und den Bus vor mir zur Abfahrt gedrängt, damit wir beide zumindest schonmal weg kommen. Danach war es etwas freier und die Linienbusse kamen wieder durch.

Ich hatte mich im Vorfeld bei Nadine und der Messe Düsseldorf erkundigt, wo die Busse zu parken sind, war aber davon ausgegangen dass ein Kollege vorfahren würde. So war es dann aber nicht weil ich dann doch der erste war.

Aber die Schule war perfekt vorbereitet, man hat mir Einfahrt-Scheine in die Hand gedrückt und ausserdem eine Notitz der Messe, dass man sich auf Parkplatz 1 anzumelden hat. Also doch alles ganz anders.

Am Ende brauchte ich nur der Beschilderung zu folgen, wurde von einer Gruppe Parkplatz-Sherrifs in Empfang genommen, die mich und zwei Kollegen hinter mir dann weitergeleitet haben. Per Funk wurden wir angemeldet und man nahm uns überall sofort in Empfang, es war quasi gar kein Verfahren möglich.

DSC00461.JPG

Wir wurden dann direkt aufs Messegelänge hinter Halle 7 gelotst, damit blieb den über 400 Schülern dann auch die Passage der Drehkreuze und Kontrolle der Eintrittskarten erspart.

DSC00462.JPG

Der letzte Sherrif war besonders wichtig, immerhin ist er mit seinem Safety-Car mit Gelblicht (rechts im Bild) vor uns her geheizt und hat uns unsere Plätze zugewiesen. Ich muss sagen, die Sache war perfekt organisiert!

Vor mir übrigens jetzt mein Ex-Fahrschulbus, der auch mit von der Partie war, eine lustige Erfahrung :)

DSC00463.JPG

So standen wir dann da, rechts neben mir ist direkt die Strassenbahn-Haltestelle U78 Messe Nord, die habe ich dann nach einer Stunde doch recht uninteressantem Messebesuch genommen und bin damit zu Nadines Arbeitsstelle gefahren.

Hier gibt es nämlich eine wirklich nette Kantine, für 5 EUR war ich mit einem Auflauf und Nachtisch, dazu trinken kostenlos, nicht schlecht!

DSC00464.JPG

Davor gibt’s eine Cafe-Bar mit mediterraner Sitzgelegenheit, da haben wir dann unser Treffen zu Ende geführt, war mal wieder sehr nett!

Um 14 Uhr kam ich wieder an der Messe an, die meisten Schüler saßen schon vor dem Bus und ich habe sie direkt reingelassen. Um kurz vor halb 3 waren wir unterwegs, geplant war 14.45 Uhr.

Feierabend um 16 Uhr, Bus durch die Waschanlage schieben, tanken, das war’s dann auch für heute.

2 Antworten zu “Messe Düsseldorf”
  1. Jens sagt:

    Dürfen Busfahrer eigentlich dann kostenlos die Messe besuchen!?! Ich glaube in Freizeitparks kommt ihr doch dann kostenlos rein, oder?

  2. Martin sagt:

    Normalerweise ja. Dieses Mal war es aber ein echter Kampf, die haben sich ziemlich angestellt. Ging letztendlich aber doch.

  3.