Am letzten Wochenende ging es nach Karlsruhe. Da die Fahrt von der Schichtzeit her knapp zu werden drohte, waren wir mit zwei Fahrern unterwegs und konnten es somit entspannt angehen lassen. Bei 340 Kilometern pro Strecke und ausreichend Zeit hat man mit zwei Fahrern jetzt nicht wirklich Stress. Direkt zu Beginn der Fahrt habe ich mich bei den Busbetreuern der Gruppe erstmal unbeliebt beliebt gemacht.

In diesem Fall war es eine kleine Ursache mit großer Wirkung. Im Rahmen meiner Ansprache habe ich erwähnt, dass man sich doch bei  Musikwünschen etc. bitte an die Busbetreuer wenden soll. Das hatte für die Busbetreuer die unschöne Folge, dass laufend Beschwerden und Wünsche zum Thema Musik kamen. „Radio ist scheiße“, „Ich hab da ne CD“, „Können wir nicht mal was anderes hören?“… – so muss es die ganze Fahrt über gegangen sein. Na immerhin haben sich die Fahrgäste daran gehalten die Busbetreuer zu nerven, bei uns war niemand :). Das war überhaupt nicht böse gemeint von mir und ich werde mir das in Zukunft auch sicher verkneifen.

Am Zielort angekommen hat der Kollege geparkt und ist sich dann erstmal einen Kaffee holen gegangen. Ich habe ein wenig den Fahrersitz gewärmt, bis ein Ordner ans Fenster kam:

Ordner: „Wo will der denn mit Ihnen hin?“

Ich: (gehe mal davon aus er meint den Bus, was auch sonst?) „Ich will höchstens irgendwo mit dem hin.“

Ordner: „Na das ist aber selten.“

Ich: (gehe mal davon aus er meint ne Frau als Busfahrerin – kenn das Spiel ja schon.) „Kommt aber vor.“

Ordner: „Ne, ja klar. Können sie mal nen Meter vor fahren?“

Ich: „Ja“ (Starte den Motor, Löse die Feststellbremse, … und rolle einen Meter vor)

Während ich so nach vorne rolle mit dem Bus kommt mein Kollege zurück und springt durch die offene Tür in den Bus und ruft: „Was machst du denn da mit meinem Bus!“ – dabei rüttelt er an meinem Arm. Ich kriege sofort nen mittleren Lachkrampf, weil der Ordner ganz schön dumm aus der Wäsche guckt und wenig später muss der Kollege dann auch lachen – nur der Ordner wusste nicht so recht was Sache war.

Ansonsten war der Arbeitstag wenig ereignisreich und nach 15 Stunden auch wieder beendet – hätte doch ein Fahrer genügt.

Eine Antwort zu “Karlsruhe”
  1. Martin sagt:

    Lustig, das Gesicht des Ordners hätte ich auch gerne gesehen!
    Ich habe das noch nie angeboten, aber ich suche in der Regel einen zielgruppengerechten Radiosender raus, meist Einslive oder WDR2, beschwert hat sich deswegen noch nie jemand.

  2.