Während der letzten Tage bin ich immer dieselbe Caritas-Tour gefahren, bis auf einmal. Von einer anderen Werkstatt habe ich eine deutlich weniger pflegeleichte Gruppe abgeholt, die Begleitung war aber auch deutlich routinierter als derjenige, der mich auf der anderen Tour begleitet.

So gabs nun auch mal Handgemenge im Bus, und aufgefallen ist mir speziell ein junger Mann, der mich an Edward mit den Scherenhänden (zum Glück ohne Scherenhände) erinnert hat. Der wurde von einer jungen Frau geärgert, hat darauf hin den Platz gewechselt und als Resultat über einen Zeitraum von 10 Minuten eine Salve von übelsten Beschimpfungen und Schimpfwörtern abgelassen, dass ich nicht wusste ob ich lachen oder den Kopf schütteln sollte.

Es waren wirklich harte Worte, die ich hier keinesfalls wiedergeben möchte, mir fällt auch gerade nichts ein mit was ich das vergleichen kann. Den Kopf schütteln konnte ich nur, weil ich mich frage, woher der die Sprüche hatte.

Am Ende habe ich dann mal der Disskussion für einen Moment angeschlossen, in dem ich zu einem passenden Moment eine Bemerkung beisteuerte: „Der Lukas muss glaube ich im Kofferraum weiterfahren, dort kann er dann die Glühbirnchen wechseln“. Großes Gelächter war die Antwort, nur Lukas, so hiess der Junge, antwortete mir „Busfahrer, wagen Sie sich nicht so etwas noch einmal zu sagen!“

Dann wurde es aber merklich ruhiger. Ich vermute, weil ich als Fremder doch eine andere Wirkung auf den Jungen zeigte, als die Menschen aus seinem täglichem Umfeld. Am Ende hatte er sich wieder abgeregt und ist an der letzten Haltestelle planmäßig ausgestiegen und in sein Wohnheim gelaufen.

Trotzdem war die Nummer echt heftig.

Zwei Tage später hatte ich dieselbe Truppe wieder. Lukas kam in den Bus direkt zu mir und gab mir die Hand um mich zu begrüßen. Kurzer Dialog, ich habe ihm gesagt dass ich über seine bösen Schimpfwörter entsetzt war, dass mir fast die Ohren geblutet haben. Da senkt der den Kopf und entschuldigt sich aufrichtig.

Da war ich wieder baff! Offenbar weiss er sehr genau was recht und unrecht ist, wahrscheinlich gehen manchmal einfach nur die Emotionen mit ihm durch. Wenn er sauer ist, dann läßt er das eben raus.

Naja, warum auch nicht, ist ja auch nur menschlich!

Eine Antwort zu “Schimpfwörter”
  1. maik sagt:

    Ich mußte einmal in einer Behindertenwerkstatt entladen. Kurz vor Mittag kam ich dort an und einer der Betreuer lud mich in die angeschlossene Kantine ein.
    Am Tisch saßen neben dem Betreuer noch drei Behinderte. Einer der drei sah mich an und sprach mich in einer Tour mit folgenden Satz an: „Die rote Flut wird kommen!“

    Der Betreuer sagte nur: „Lass Ihn reden. Der macht sowas immer mit Fremden. Wohl um die zu testen, wie Sie reagieren!“

  2.