Und zwar am Donnerstag schon.

Busfahren ist ein Hobby und es soll Spass machen, gerade tut es das aber nicht mehr. Der Disponent ist gestresst, ich bekomme meist frühestens 20 Stunden vor Abfahrt meinen Dienstplan ob ich überhaupt arbeiten muss und wohin es geht, und meine zwei freien Tage die ich nach den Sozialvorschriften nach 6 Arbeitstagen nehmen muss, konnte ich in den letzten 6 Wochen nur sicherstellen in dem ich Tachoscheiben verschwinden lassen habe.

Das reicht mir nun erstmal. Ich hab bescheid gegeben dass ich über die Osterferien erstmal nicht fahren werde, frühestens am Montag danach nehm ich wieder was an. Ausserdem muss ich ja auch noch aufpassen, dass man mir keine Scheinselbstständigkeit unterstellt, deswegen werde ich im April/Mai auch wieder vermehrt Aufträge von dem anderen Unternehmen annehmen.

Auch wenn ich mich mit dem Sohn und Werkstattleiter heftig verkracht habe und dort hauptsächlich Busse in Sprintergröße fahren darf. Da ist man näher beim Fahrgast, das hat auch so seine Vorteile.

Schauen wir mal, jetzt ist erstmal Zeit für andere Dinge :)

4 Antworten zu “Schnauze voll”
  1. Sven sagt:

    Es ist zum Ko**en, um es gelinde auszudrücken.
    Überall der gleiche Mist, ob nun Bus, oder LKW.

    Und da wundern sich die Herren, warum sie so beliebt sind.

  2. Nadine sagt:

    Die 20 Stunden Vorlauf sind nach meiner Erfahrung normal. Die Lenk- und Ruhezeiten gehören natürlich eingehalten.

  3. Berry sagt:

    ups, klingt wirklich bescheiden….

  4. Bernd sagt:

    es soll spass machen und nicht stressen…die sind auf dich angewiesen…immer daran denken und klarheit schaffen damit es ein hobby bleibt…damit es der spass bleibt…

  5.