Heute dann in Hamburg und endlich mal WLAN im Hotelzimmer. Das gibt es im Motel One, wenn man das Frühstück bei der Zimmerbuchung mitbestellt, kostenlos.

Die Fahrt nach HH war sehr locker und angenehm, aber wieder von sehr lauter Musik begleitet. Mir macht das zum Glück nicht viel aus.

Ich habe mich für heute für den Weg über die A2 entschieden, da keine Staus angesagt waren und wegen des langen Wochendes wenig Verkehr zu erwarten war. Die A1 ist wegen der Baustellen und dem ewig langen Überholverbot für Busse für mich aktuell trotz der 20 Kilometer kürzen Fahrtstrecke nicht wirklich attraktiv. Über die A2 und die A7 rollt es dann einfach besser. Zumal heute auf der A7 der Standstreifen zum befahren freigegeben war und kein Überholverbot herrschte. Das wusste ich natürlich nicht vorher, war aber umso besser.

Mit zwei Pausen habe ich meine Gruppe dann auch pünktlich um 17:45 Uhr im Schanzenviertel abgesetzt und bin dann zur Überseebrücke gefahren. Da kann man mit dem Bus kostenlos parken und im Iberischen Viertel super essen gehen. Ich war beim Portugiesen meiner Wahl und hab mir Tintenfisch mit Scampis vom Grill schmecken lassen.

Danach bin ich nach St. Georg zum Hotel. Den Bus bin ich in einer Seitenstraße direkt neben dem Hotel losgeworden und nach dem üblichen aufräumen habe ich auch gleich eingescheckt. Alles picobello. Das Hotel hat aber auch gerade erst seit einem Monat geöffnet. Die Zimmer sind nicht allzu groß, aber gemütlich eingerichtet und es ist alles da, was man benötigt.

Ich hab mich dann sofort auf den Weg in die Stadt gemacht, um mir die neue Hafencity ein wenig anzuschauen. Die Speicherstadt habe ich dann auch noch mitgenommen und bin dann zu Fuß zum Hotel zurück. Ca. 1,5 Stunden hat der Spaziergang gedauert und das tat gut nach der Fahrerei.

Für heute reicht das jetzt. Um 6 Uhr klingelt der Wecker und dann geht’s zurück.

5 Antworten zu “Hamburg”
  1. maik sagt:

    Mal ne Frage: Warum stört Dich ein Überholverbot?

  2. Michael sagt:

    Achtung: bei Etap Hotel gibt es 66 mal in Deutschland WLAN kostenlos in den öffentlichen Bereichen und im Zimmer.

  3. Jens sagt:

    …ich buche nur noch Hotels mit kostenlosem W-Lan , das ist mir ehrlich gesagt wichtiger, als ein Fernseher, ein Fön, eine Minibar, ein Safe…

  4. Nadine sagt:

    @Jens:
    Wenn ich selber buche achte ich auch darauf. Aber das mache ich halt nicht immer.
    @Maik:
    Weil ich keinen Bock habe mit 85 Kmh hinter den Brummis zu hängen, wenn ich versuche in 4,5 Stunden nach hause zu kommen. Und Mo-Sa müsste ich das Verbot dermaßen oft ignorieren, dass man zwangsläufig auffallen muss.

  5. maik sagt:

    So geht es mir auch. Also: Weg mit diesen kack Überholverboten.

  6.