Warum ein Bus mit gescheiter Bereifung bei dem derzeitigen Wetter überhaupt keine Probleme hat? Naja klar, wegen dem Gewicht auf der Hinterachse. Ich bin bisher auch noch kaum gerutscht, nur beim Bremsen in der Kurve muss man aufpassen dass es einen nicht über die Vorderachse geradeaus schiebt.

Also, vertraut Eurem Busfahrer, auch bei Eisglätte :)

Gefunden beim Schaaf.

5 Antworten zu “Platz da, ich bin BUS!”
  1. Nadine sagt:

    Bei Eis machts du nicht mehr viel, auch nicht als Busfahrer. Wenn die Karre einmal auf Eis am rutschen ist, gute Nacht. Da wird das Gewicht dann ganz schnell zum Fluch.

  2. Lutz sagt:

    Ja, solange die Karre in Bewegung ist…

    Eis ist natürlich immer übel.
    Habe mal in einem Linienbus gesessen, der hat bergab auf schneefreier Strasse nur runtergeschaltet, nicht mal gebremst. Das Heck ist sofort ausgebrochen.
    Zum Glück kam kein Gegenverkehr, und die Strecke war gerade.
    20 Meter weiter gab es dann wieder Grip, und der Fahrer hat den Bus abgefangen.

    Die Fahrbahn war an der Stelle vereist, wirklich zu erkennen war das aber nicht, ich saß vorne neben dem Fahrer und habe rausgeschaut.

    Im Schnee ist Gewicht auf der Antriebsachse natürlich eine feine Sache.

  3. Roland sagt:

    Ich bin zwar selbst kein Busfahrer aber stelle es mir nicht gerade einfach vor jetzt in der Winterzeit bus zu fahren. Das Video ist natürlich sehr spektakulär.

  4. Martin sagt:

    Och so schwierig ist das garnicht, man muss nur genau wissen wann der Bus anfängt zu rutschen und sich von dieser Grenze weit genug entfernt halten.

    Am größten ist die Einstellung darauf, dass man auf keine Fall in Kurven bremsen sollte, weil der Bus sonst sehr sicher über die Vorderräder geradeaus schiebt.

  5. Michael sagt:

    Bei den jetzigen Witterungsverhältnissen beneide ich die Busfahrer nicht. Mit Fahrgästen hinten drin ist die Verantwortung ganz schön groß. Der Busfahrer im Video beherrscht sein Vehicle wirklich gut.

  6.