Author Archiv

Es kommt ja häufig vor, dass man nur wenig Platz hat mit dem Bus. Dazu einfach mal zwei Videos von youtube.

Hier geht es auf den Eurotunnel-Zug. Alles kein Problem und noch ausreichend Platz. Aber durch die Perspektive kann man schön sehen, wie es für den Busfahrer aussieht, der vor der Vorderachse sitzt.

Als zweites der Blackwall Tunnel in London. Ein weniger schönes Beispiel! Man beachte die Einschläge oben links bei der Durchfahrt des Torbogens und die Metallstangen die mittig im Tunnel  hängen. Dazu noch schöne enge Kurven, da bekommt man mit Großfahrzeugen Spaß.

Comments 5 Kommentare »

Zum Gare du Midi in Brüssel wird es wahrscheinlich nicht so viele verschlagen, ist wohl auch besser so. In großen Teilen ein Bahnhof, den man sich ersparen kann. Zu Bürozeiten mag es noch gehen, weil dann viele der brauchbaren Geschäfte im und um den Bahnhof noch auf haben, aber zum Samstagnachmittag ist das Vergnügen nicht so groß.

Im direkten Umfeld wohnen scheinbar eher sozial schwache Bürger von Brüssel und wenn die Mitarbeiter der vielen Firmen (Büros) im Umfeld weg sind, bleiben eben nur noch die eigentlichen Bewohner des Viertels und dann haben auch nur noch die Geschäfte auf, in welchen die Bewohner des Viertels verkehren. Außerhalb der Bürozeiten fährt man also lieber mit der Metro in die Stadt, schlendert durch die leeren Straßen mit Bürogebäuden oder bleibt im Bahnhof.

Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 2 Kommentare »

Nein, das wird kein Zugführer-Blog und ich bin auch nicht unter die Zugtester gegangen, auch wenn ich das im kleinen am letzten Wochenende gemacht habe. Eine meiner Touren führte mich nach Paris, genauer zum Flughafen Charle de Gaulle. Für den Kollegen ging es von da aus weiter gen Süden, für mich wieder nach Hause. Wenn man schon am Flughafen ist, liegt ein Flug nach hause natürlich nahe, aber es gab keine vernünftige Möglichkeit. Da es am Flughafen Charle de Gaulle auch einen Fernbahnhof gibt, war der Zug als Alternative schnell gewählt.

Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 2 Kommentare »

Wird es jemals vollständige Klarheit über die Benutzung des digitalen Tachographen geben? Im Grunde genommen weiß mittlerweile jeder Fahrer, der regelmäßig Fahrzeuge mit einem digitalen Tachographen fährt, wie dieser zu benutzen ist. Dennoch kommt es immer wieder bei Kontrollen (vor allem im Ausland) zu empfindlichen Strafen, weil halt doch etwas falsch gemacht wurde. Dabei hat der Fahrer dann oft nichtmal gegen die Lenk- und Ruhezeiten verstoßen, sondern nur einen Bedienungsfehler am digitalen Tachographen gemacht und schon liegt ein Regelverstoß vor, weil irgendetwas nicht so dokumentiert wurde wie es sein soll. Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 1 Kommentar »

Letztes WE ging es mal nicht weiter weg, sondern nur zwischen Düsseldorf und Köln hin und her. Genauer gesagt ging es darum die Gäste von einem Flusskreuzfahrtschiff entweder vom Schiff zum Flughafen oder vom Flughafen zum Schiff zu bringen.

Sonntags scheint Bettenwechsel zu sein, denn diese Transfere standen die letzten Wochen schon häufiger an. Allerdings nicht fü rmich.

Den Rest des Eintrages lesen »

Comments Kommentare deaktiviert für Schiff – Flughafen

4:30 Uhr: Vor 30 Minuten hat der Wecker geklingelt – jetzt eben Frühstück machen. Auf Essen habe ich zu dieser Zeit allerdings wenig Lust und auch keinen Hunger.

5:00 Uhr: Los geht’s mit dem Fahrrad, es ist trocken und die Temperatur angenehm, also noch etwas Bewegung bevor ich den ganzen Tag wieder sitzend verbringe. Außerdem ist es zu dies Uhrzeit noch so schön leer auf den Straßen, da kann man entspannt vor sich hin fahren. Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 3 Kommentare »

Mal wieder viel Zeit vergangen seit dem letzten Eintrag. Letztes Wochenende ging es nach Nürnberg, für mich zum ersten Mal. Anlass war mal wieder ein Fussballspiel, allerdings war das in Fürth und auch erst Sonntags. Für mich und die Gruppe ging es aber schon am samstag los.

Die Gruppe fährt häufiger zu Auswärtsspielen und verbindet diese dann immer mit unterschiedlichen kulturellen Aktivitäten. In diesem Fall eben ein Besuch in Nürnberg. Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 4 Kommentare »

Seit langem nehme ich mir vor mal wieder zu schreiben, heute ist es so weit.

Die Überschrift erinnert mehr an einen Computer, aber ein Systemabsturz kann einen auch in einem modernen Bus ereilen.

Aber immer der Reihe nach. Letzten Sonntag ging es von Neuss nach Assenheim in Hessen (nähe Frankfurt). Die Hinfahrt verlief reibungslos und ohne Pause, so dass ich die 230 Kilometer auch in 2,5 Stunden geschaft habe. Es gab halt doch einen Reihe Baustellen und zum Ende ein Stück über Land zu fahren. Einzig bemerkenswert war die Tatsache, dass die Polizei auf der A45 mit mehreren Zivilstreifen unterwegs war und Jagd auf Verkehrssünder machte. Bei mir gabs diesbezüglich allerdings nichts zu holen. Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 2 Kommentare »

Lange ist es her, dass ich hier etwas geschrieben haben. Bus gefahren bin ich trotzdem in der Zwischenzeit, aber es fehlten sowohl Zeit als auch Lust hier zu schreiben.

Jetzt geht es weiter und zwar mit dem vorletzten Wochenende. Da stand am Samstag Frankfurt am Main auf meinem Plan. Es ging mal wieder zu einem Fussballspiel. Allerdings mit einem Fanbus. So richtig begeistert war ich vorab nicht, lag daran, dass ich mit nem Neoplan Starliner 2 gefahren bin. Ich bin nunmal bekennender Setra und Mercedes Fan und kann den Neo’s nicht viel abgewinnen. Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 5 Kommentare »

Wie hinlänglich bekannt sein sollte war gerade Pfingsten und das ist ja für die halbe Republik der Anlass um sich für drei oder vier Tage in den Kurzurlaub zu quälen. Das der ohnehin schon kurze Urlaub dann immer noch kürzer wird, weil man allein für die Anreise eine Ewigkeit benötigt, hält aber niemanden davon ab.

Freitag war es also wieder so weit und bei uns auf dem Betriebshof die Hölle los, oder eher tote Hose, da ja alle Autos unterwegs waren. So blieb für mich ein Leihwagen, da nicht genügend eigene Fahrzeuge zur Verfügung standen. Angekündigt war ein Setra S 415 HD, geworden ist es ein Setra S 416 GT-HD.

Man ist ja flexibel und Frau sowieso und da ich eh schon super knapp dran war, gings direkt los. Mit auf den Weg gabs vom Dispo und vom Fahrdienstleiter den Hinweis, bitte keine Macken reinzufahren. Ok. Den Fahrzeugtyp war ich bisher nicht gefahren, wusste aber von unserem S 415 GT-HD, dass der Wendekreis deutlich größer ist als beim S 415 HD und konnte mir demnach schon ausrechnen, dass der 1 Meter längere S 416 GT-HD sicher nicht besser sein würde. Immerhin war das Fahrzeug mit 3 Achsen ausgestattet, wovon die 3. eine Nachlaufachse ist, also mitlenkt. Das veringert den Wendekreis immerhin wieder etwas und laut Herstellerangaben soll der Wendekreis kleiner sein als beim S 415 HD. Ich hab das nicht so empfunden. Mag aber daran liegen, dass die 3. Achse das Fahrzeug sehr ungewohnt um die Kurve schob. In der ersten Hälfte der Kurve hatte ich ständig das Gefühl innen sehr knapp dran zu sein, während in der zweiten Hälfte der Kurve innen immer mörderviel Platz war. Muss man sich erstmal drauf einstellen.

Den Rest des Eintrages lesen »

Comments 7 Kommentare »